top of page

Ergebnisse Lauf 4
25.03.2023 Ostalb-Rallye 2023

Bildschirm­foto 2023-03-26 um 12.28.47.png

Rückspiegel

PHOTO-2023-03-18-11-41-17 7.jpg

Christian Aßmann & Cristina Wegner 

Frisch gestärkt haben Christian und ich uns am Freitag um 10:00 Uhr in Bielefeld getroffen. Von da an ging es gemeinsam zur Ostalb nach Abtsgmünd (500 km). Gegen 17:00 Uhr steuerten wir den Trailerplatz an. Nach erfolgreicher Papier- und Technischer Abnahme richteten wir das Fahrerlager ein. Das Rallye-Zentrum war gut zu finden und wir hatten im Fahrerlager massig Platz. Insgesamt 26 Sollzeit-Teams waren wir. 

Samstag morgen starteten wir mit dem Abfahren der WP´s. Alle Strecken waren perfekt ausgefeilt und abgesperrt. Das Roadbook brachte mich jedoch teilweise an meine Grenzen. Wichtige Streckenabschnitte waren nicht benannt, dafür aber so hilfreiche Hinweise wie „ nach 800 Metern vor einem Haus links abbiegen“… ja ne ist klar, macht Sinn. Oder „ Ortsschild Fach folgen, Zeitnahme ist nach 1000 Metern“ dass man da aber quer über einen Bauernhof fahren musste und die 1000 Meter aus einem Vorort bestanden, wo wir uns gefragt haben ob wir hier überhaupt mit einem Auto durchfahren dürfen… aber auch das war OK wir standen irgendwann vor der Zeitnahme.

Die Strecken waren durch den leichten Regen anspruchsvoll und teilweise sehr schmierig. Enge und schnelle Passagen durch schöne Waldabschnitte mit wirklich schöner Aussicht entschädigten aber doch sehr für die rätselhaften Boardbuch-Beschreibungen. Bei der knackigen Kurvenlage mussten wir uns doch sehr konzentrieren um einen vernünftigen Ausschrieb zu machen.

Warum auch immer aber Christian und ich sind mit den ersten beiden WP´s nicht richtig warm geworden. 

WP 3 ist auf Grund eines Unfalls neutralisiert worden. Insgesamt waren die Ausfälle bei den Bestzeitlern mit 23 Wagen von 64 gestarteten doch gewaltig hoch.

Ab WP4 fluppte es bei uns wieder. Die Strecken waren ganz gut abgetrocknet und wir waren bei der Streckenführung sicherer. Ich hab mich auch nicht mehr im Aufschrieb verhaspelt und brauchte keine Runden mehr zählen ;-) ( Bei der Oschersleben ist Christian fast verzweifelt. 1x ne Runde zu viel, 1x ne Runde zu wenig…)

Es wurde also noch zu einem entspannten und schönen Rallye-Tag. Trotz Wetterkapriolen. Von blauem Himmel mit Sonne über knackig kalten Windböen, hin zu Hagelschauern gefolgt von Dauerregen war alles dabei.

WP 5 + 6 haben wir wie gewohnt abgefrühstückt. Kack-Zeiten aber Spass dabei. In WP 6 hat uns eine Schikane überrascht, die einfach so auf der Strecke stand. Beim Abfahren war nichts beschrieben im Boardbuch auch nicht. Hat uns aber auch nicht weiter gestört. 

Im Regrouping wurde das hinter uns startende Team etwas hektisch. Ein Schlauch hat sich im Motorraum gelöst, Christian konnte mit seinem Boardwerkzeug aushelfen und sie konnten den Rest der  Rallye weiterfahren.

Insgesamt war das eine Rallye mit anspruchsvollen aber wirklich schönen Strecken.

Das Rallyezentrum war gut organisiert. Wir wurden durchgehend gut verpflegt, der Servicewagen stand in unmittelbarer Nähe des Startparks. Die Tankstelle gegenüber hatte sogar Super Plus im Angebot.

 

wir haben tolle Teams kennen gelernt, lecker gegessen und uns rundum wohl gefühlt auch die Pension war super.

 

Fazit: Wir wollen wieder kommen.

PHOTO-2023-03-18-11-41-17 5.jpg
bottom of page